Großes beginnt im Kleinen

Ideen, den eigenen Alltag nachhaltiger zu machen, gibt es viele.
Aber wie wäre es mit mehr Nachhaltigkeit im ganzen Stadtteil?

Darauf zielt das Projekt „Großes beginnt im Kleinen – Ein faires Oldenburg für 17 Ziele“ ab. Mit diesem einjährigen Projekt wollen wir die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung in die Stadtviertel Oldenburgs vorrangig zu den Menschen bringen, die bisher noch wenig konkrete Anknüpfungspunkte zu Nachhaltigkeit in ihrem Alltag hatten – und zwar über bereits existierende lokale Strukturen wie Vereine, Bürgertreffs, Runde Tische, Kirchengemeinden etc.

 

Die Projektkoordinatorin Franziska Beck wurde von Annika Bahlmann (Oeins) interviewt. Das Gespräch wurde am 18.05.2021 im Radio Oldenburg Eins ausgestrahlt. Sie haben sich u.a. den Fragen gewidmet, wofür die Buchstaben S, D und G im laufenden Projekt stehen und was genau die Ziele des Projektes sind.

17 Ziele für nachhaltige Entwicklung

Doch was genau sind die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung?

Die sogenannten globalen Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, kurz SDGs) der Agenda 2030 wurden von den Vereinten Nationen im Jahr 2015 verabschiedet. Sie sollen bis zum Jahr 2030 in allen 193 Mitgliedsländern umgesetzt werden und somit die Weltgemeinschaft auf den Pfad einer sozial, wirtschaftlich und ökologisch nachhaltigen Zukunft bringen.

© Engagement Global, www.17ziele.de

© Engagement Global, www.17ziele.de

Für eine erfolgreiche Umsetzung der Agenda 2030 und ihrer 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung ist nicht nur das Engagement von Politik, Wirtschaft, organisierter Zivilgesellschaft und Wissenschaft gefragt. Auch die Bürger:innen sind aufgefordert, zur Erreichung der Ziele beizutragen. Die 17 Ziele gelten universal für alle Länder weltweit in gleichem Maße – auch für Deutschland.

Ein faires Oldenburg für 17 Ziele

© J. Bädeker

© J. Bädeker

 

Doch der Nationale Aktionsplan in Deutschland kann nur umgesetzt werden, wenn unter anderem die Kommunen aktiv werden. Die Stadt Oldenburg ist im Jahr 2017 dem Club der Kommunen für nachhaltige Entwicklung beigetreten. Mit unserem Projekt wollen wir die Agenda 2030 in die Stadtviertel Oldenburgs bringen. Wir möchten dabei den Leitgedanken von Oldenburg handelt fair – Fairness – nutzen:

  • fair gegenüber den Menschen in Oldenburg
  • fair gegenüber den Menschen in der ganzen Welt – auch im Globalen Süden
  • fair gegenüber den Menschen, die morgen und übermorgen auf diesem Planeten leben wollen.

 

 

Welche Aktivitäten wird es geben?

Unter dem Motto „Aufsuchen statt Einladen“ wird es im Stadtgebiet Oldenburg dezentral und abseits der „typischen“ Veranstaltungsorte aktiv zugehen. Das Projekt „Großes beginnt im Kleinen – Ein faires Oldenburg für 17 Ziele“ zielt speziell auf die einzelnen Stadtteile Oldenburgs ab.

  • Stadtteilrallyes
    Es werden Smartphone-Rallyes entwickelt, deren Stationen lokale Orte einer global nachhaltigen Entwicklung vorstellen. Jede:r kann so spielerisch mit dem Thema in Berührung kommen, Zusammenhänge zum eigenen (Konsum)verhalten wahrnehmen und ganz konkrete Alternativen und Möglichkeiten des Engagements vor der eigenen Haustür kennenlernen.
  • SDG-Werkstätten
    In den Stadtteilen finden sogenannte SDG-Werkstätten statt, an denen einen Nachmittag lang ein Raum geschaffen wird, um Pläne für einen nachhaltigeren Alltag im Stadtteil zu schmieden, zu teilen und/oder weiterzuentwickeln. Mit dem Format wird den Beteiligten die Möglichkeit gegeben, zu dem Thema, das sie bewegt und ihnen sinnvoll vorkommt, aktiv zu werden und sich im eigenen Stadtteil zu vernetzen, um auch über die Werkstätte hinaus Nachhaltigkeit vor der Haustür zu gestalten.
  • Bürger*innenfest
    Im Herbst 2021 gibt es ein Bürger*innenfest, zu dem alle Gruppen und Akteur:innen, Vertreter:innen der Stadt und die Stadtbevölkerung eingeladen sind. Es gibt Mitmachangebote, die die Besucher:innen mit Tipps und Tricks für einen nachhaltigen Alltag (in ihrem Stadtteil) ausstatten. Hierfür sind auch weitere Gruppen der Nachhaltigkeitsszene in Oldenburg und umzu eingeladen.

Aktivitäten

SDG Werkstatt in Bloherfelde & Eversten

Aus der SDG Werkstatt in Bloherfelde und Eversten am 18.Mai 2021 sind fünf konkrete Ideen entstanden. Falls Interesse besteht, an einem Thema mitzuarbeiten, meldet Euch gern – entweder bei beck@oezo.de oder unter 0151 2634 3669!

  • Radtour: Das Ziel ist, seinen Stadtteil besser kennenzulernen
  • Übersichtskarte: Das Ziel ist, einen Überblick über seinen Stadtteil und all seine Initiativen/ Aktivitäten/ Vereine/ nachhaltige Orte zu schaffen
  • Schnibbeldisko: Das Ziel ist, eine Schnippeldisko auf dem Marktplatz im September zu organisieren
  • Erzählcafé: Das Ziel ist, ein Erzählcafé mit verschiedenen Menschen zu unterschiedlichen Themen zu etablieren
  • Wochenmarkt: Das Ziel ist, den städtischen Wochenmarkt in Bloherfelde (und/ oder Eversten) zu bespielen und damit zu seiner Erhaltung beizutragen

Nun wird es konkret und die verschiedenen Arbeitsgruppen haben Veranstaltungen organisiert:

Wald – Wiesen – Wasser Radtour: Am Samstag, den 24. Juli 2021, 21. August 2021 und 25. September 2021 bieten Inge (Micha-Initiative Oldenburg) und Doris (Maas Natur) eine gemütliche Radtour an über Stock und Stein (Asphalt- und Feldwege) sowie an Gewässern und Wiesen vorbei. Startpunkt ist der Marktplatz Bloherfelde um 15:30 Uhr und dauert ca. 2,5 Stunden.

Auf dem Bewerbungsbild für die Radtour sind zwei Hollandräder mit gelben Blumensträußen in den Fahrradkörben vor einem Rapsfeld zu sehen. © CC0

© CC0

Erzähl doch mal!: Am 06. August 2021 von 14:30 bis 16:30 Uhr gibt es ein Erzählcafé in der Gemeinwesenarbeit Bloherfelde zum Thema “Früher war alles besser?!“. Bei einem Picknick auf der Wiese erzählen wir uns gegenseitig Geschichten aus dem eigenen Leben.
Krankheitsbedingt verschoben auf den 10. September 2021 von 14:30 bis 16:30 Uhr.
Vorerst VERSCHOBEN auf Frühling 2022.

Auf dem gemalten, mystischen Bewerbungsbild für das Erzählcafé ist ein aufgeschlagenes Buch zu sehen, auf dem eine Wiese, ein roter Baum und eine Person steht, die mit Blumen durch die Luft weht. © CC0

© CC0

SDG Werkstatt in Donnerschwee

Aufgrund geringer Anmeldezahlen, sehr gutem Wetter und niedrigen Inzidenzzahlen wurde die digitale SDG-Werkstatt in Donnerschwee am 18. Juni 2021 vorerst abgesagt. Trotz allem haben sich Menschen für eine konkrete Idee gefunden. Falls Interesse besteht, an dem Thema mitzuarbeiten, meldet Euch gern – entweder bei beck@oezo.de oder unter 0151 2634 3669!

  • Kreative Stelen: Das Ziel ist es alte Holzstelen wiederzuverwenden und mit der Kita Beverbäke kreativ zu bemalen. Sie sollen dann im nahen Umfeld der Kita aufgestellt werden.

SDG Werkstatt in Helleheide

Am Samstag, den 28. August 2021 findet von 14 bis 18 Uhr die SDG-Werkstatt im Quartier Helleheide auf dem Fliegerhorst statt. Die SDG-Werkstatt ist in einem offenen Format Teil des Sommerfests. Euch erwarten spielerische Mitmachangebote zum Thema der 17 globalen Ziele für nachhaltige Entwicklung und die Möglichkeit, die eigene Nachbarschaft nachhaltiger zu gestalten.

Alle Informationen auf einen Blick gibt es hier.

Eine Übersicht über die gesammelten Ideen auf der SDG-Werkstatt von Besucher*innen des Sommerfests in Helleheide.

Foto: © J. Mumme

SDG Werkstatt in Kreyenbrück

Am Freitag, den 03. September 2021 findet von 15 bis 18 Uhr die SDG-Werkstatt auf dem Klingenbergplatz vor dem Stadtteiltreff Kreyenbrück statt. Die SDG-Werkstatt ist in einem offenen Format an das Stadtteilfest angegliedert. Euch erwarten spielerische Mitmachangebote zum Thema der 17 globalen Ziele für nachhaltige Entwicklung und die Möglichkeit, die eigene Nachbarschaft nachhaltiger zu gestalten.

Alle Informationen auf einen Blick gibt es hier.

Zwei Kinder sind von hinten am Stand der SDG-Werkstatt in Kreyenbrück auf dem Stadtteilfest zu sehen.

Foto: © B.Pester

SDG Werkstatt in Ohmstede

Am Freitag, den 03. September 2021 findet von 14 bis 18 Uhr die SDG-Werkstatt um die Räumlichkeiten des Kulturzentrums Rennplatz in Ohmstede statt. Die SDG-Werkstatt ist in einem offenen Format an das Sommerfest des Kulturzentrums angegliedert. Euch erwarten spielerische Mitmachangebote zum Thema der 17 globalen Ziele für nachhaltige Entwicklung und die Möglichkeit, die eigene Nachbarschaft nachhaltiger zu gestalten.

Alle Informationen auf einen Blick gibt es hier.

Es sind mehrere Pinnwände zu sehen auf denen nach Ideen zu einer nachhaltigen Nachbarschaft gefragt ist.

Foto: © F.Beck

Austauschtreffen für Helleheide, Kreyenbrück und Ohmstede

Du interessierst Dich für Nachhaltigkeit in Deiner Nachbarschaft, willst mitgestalten oder hast Ideen? Herzliche Einladung zum digitalen Austauschtreffen am Mittwoch, den 15. September 2021 von 19:30 bis 21 Uhr.

Melde Dich unter beck@oezo.de oder 0151 2634 3669 zur Zoom Veranstaltung an.

Alle Informationen auf einen Blick gibt es hier.

Einladungsflyer des Austauschtreffens für Helleheide, Kreyenbrück und Ohmstede.

SDG Werkstatt in Bürgerfelde & Dietrichsfeld

Am Donnerstag, den 30. September 2021 findet von 19 bis 20:30 Uhr die SDG-Werkstatt in den Räumlichkeiten des Stadtteiltreffs Dietrichsfeld statt.

Worum geht’s:
Um das Thema Nachhaltigkeit im Stadtteil dreht sich die SDG-Werkstatt. SDG steht für Sustainable Development Goals, auch globale Ziele für nachhaltige Entwicklung genannt. Verabschiedet wurden sie von den Vereinten Nationen. Einen Nachmittag lang kannst Du mit deiner Nachbarschaft Pläne für einen nachhaltigeren Alltag im Stadtteil schmieden, teilen und/oder weiterentwickeln. Du kannst zu dem Thema, das Dich bewegt und Dir sinnvoll vorkommt, aktiv werden und Dich im eigenen Stadtteil vernetzen, um auch über die Werkstätte hinaus Nachhaltigkeit vor der Haustür zu gestalten.

Anmeldung: bis zum 28. September 2021 an beck@oezo.de oder unter 0151 2634 3669

Stadtteilrallye zum Thema nachhaltige Mobilität

Elfrieda Erde voll in Fahrt!

Hast Du Lust Elfrieda Erde und ihren Freund Magnus Mond durch Oldenburg zu begleiten? Auf ihrem Weg vom Stadtteil Neu-Donnerschwee bis zum Hauptbahnhof Oldenburg kommen sie an vielen Stationen für nachhaltige Verkehrsmittel vorbei und erfahren zum Beispiel, wie viele Fahrradstraßen es in Oldenburg gibt oder wie viele Stunden ein Auto im Durchschnitt am Tag steht.

Lade Dir dafür die App Actionbound kostenlos im App Store oder bei Google Play herunter. Scanne entweder den folgenden QR Code mit der App Actionbound unter „Code Scannen“ oder gebe unter „Bound Finden“ und „Suchen“ den Titel „Elfrieda Erde voll in Fahrt!“ ein. Wenn Du die Stadtteilrallye offline spielen möchtest, dann lade Dir zu Beginn den Bound im WLAN herunter. Der Button dazu ist nach dem Einscannen oder Eintippen ganz unten unter „Bound herunterladen“ zu finden.

Alle Informationen auf einen Blick gibt es hier.

SDG Fest und Menschenrechtstag

Mehr als ein Duzend Vereine und Initiativen aus Oldenburg und umzu stellen ihre Arbeit zu den Menschenrechten unter dem Thema Menschen Rechte Leben vor. In diesem Jahr zeigen die Gruppen, dass sie mit ihrer Arbeit auch zur Erreichung der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung beitragen. Ziel 3 Gesundheit und Wohlergeben und Ziel 10 Weniger Ungleichheiten stehen dabei besonders im Vordergrund. Zusätzlich dazu stellten sich verschiedene Nachhaltigkeitsinitiativen aus Oldenburg vor. Euch erwartet ein SDG Fest mit Musik, Mitmachaktionen, Mandala-Malen und mehr.

Datum: 11. September 2021
Uhrzeit: 11 bis 16 Uhr
Wo: Waffenplatz Oldenburg

Titelseite Flyer SDG-Fest

Kontakt

Du hast Lust auf eine SDG-Werkstatt in Deinem Stadtteil?

Dir brennt ein Thema auf der Seele aber es fehlen noch Mitstreiter*innen?

Du bist einfach neugierig und möchtest herausfinden, was in Deinem Stadtteil geplant ist?

 

Dann melde Dich gern bei:

© J. Bädeker

© J. Bädeker

Franziska Beck | Ökumenisches Zentrum Oldenburg e.V. (ÖZO)
Mail: beck@oezo.de | Tel: 0151 2634 3669
Mo – Fr: 9 bis 13 Uhr
Kleine Kirchenstraße 12 | 26122 Oldenburg

Das Projekt ist finanziell gefördert von der Niedersächsischen Bingo Umweltstiftung und der Stadt Oldenburg.